Suche
  • Effektive Zusammenarbeit und erfolgreiches Geschäftemachen mit Niederländern
  • kontakt@sym-com.com | +49 (0) 2821 400 76 18
Suche Menü

Vatertag, aber anders!

Es war der Samstag nach Christi Himmelfahrt. Vor zwei Jahren flog ich an jenem Tag von Dublin zurück nach Deutschland. Neben und vor mir eine Gruppe gut gelaunter deutscher Männer. Was sie denn so in Dublin gemacht hätten, war meine neugierige Frage. Die Antwort ließ mich aufhorchen: „Ein mehrtägiger Städtetrip. Wegen Vatertag.” Immer wieder schön, wenn man nach dem Besuch eines Kongresses für interkulturelle Trainer sofort in deutsch-niederländische Kulturunterschiede eintauchen kann!

In den Niederlanden wird Vatertag auf eine völlig andere Art und Weise begangen als in Deutschland. Das fängt bereits mit dem Datum an. Begehen die Niederländer Vatertag am dritten Sonntag im Juni, in Deutschland ist Christi Himmelfahrt der Tag, an dem Väter sich feiern lassen. Oder … sich selbst feiern.

Familientag versus Männertag

In den Niederlanden ist Vatertag ein echter Familientag. Nach einem liebevoll von den Kindern zubereiteten Frühstück – inklusive eines verkrümelten Betts 😉 – und einem ebenso liebevoll gebastelten oder gekauften Geschenk genießt Papa den ganzen Tag jede Menge Aufmerksamkeit. In vielen Familien ist es üblich, zusammen einen Ausflug zu machen. Hauptsache, man feiert gemeinsam und Papa ist der strahlende Mittelpunkt!

Hingegen ist Vatertag in Deutschland ein richtiger Männertag. Es ist der Tag, an dem man als Vater zusammen mit seinen Kumpeln etwas unternimmt: eine Wanderung, eine mehrtägige Städtetour oder einfach mit dem Bollerwagen losziehen, Bier trinken und Spaß haben. Das wichtigste Ziel: eine schöne Zeit mit Freunden, ohne „väterliche Verpflichtungen“.

Ein Unterschied wie Tag und Nacht, der darauf zurückzuführen ist, wie der Vatertag eigentlich entstanden ist. Der deutsche Vatertag findet seinen Ursprung im Berlin des 19. Jahrhunderts. Seitdem hat er sich zu einer beliebten Tradition entwickelt – natürlich vor allem bei Männern 😉 Der hohe Alkoholkonsum an diesem Tag hat jedoch nicht nur feucht-fröhliche Seiten: An Christi Himmelfahrt bzw. am Vatertag gibt es in Deutschland mehr gewalttätige Auseinandersetzungen und leider auch erheblich mehr Verkehrsunfälle.

Andere Tradition

Warum ist der deutsche Vatertag an Christi Himmelfahrt, während er in vielen Ländern, wie auch in den Niederlanden, am dritten Juni-Sonntag gefeiert wird? Dieser Unterschied geht auf den Ursprung des Feiertags zurück. In Deutschland ist Vatertag tief in der christlichen Tradition verwurzelt: Christi Himmelfahrt ist der Tag, an dem Jesus in den Himmel zu seinem Vater aufsteigt. Daher fanden die ersten Vatertags-Begeher diesen Tag am besten geeignet.

In den Niederlanden sowie in vielen anderen Ländern hat man die Idee eines Vatertags – ebenso wie Muttertag – aus Amerika übernommen, wo diese besonderen Tage zu Ehre von Vater und Mutter am Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden sind. Der erste Vatertag wurde in den Niederlanden im Oktober 1937 begangen, viel später also als in Deutschland. Seit 1948 feiert man in den Niederlanden Vatertag am dritten Sonntag in Juni.

Kultureller Unterschied

Warum wird Vatertag in den Niederlanden so völlig anders als in Deutschland gefeiert? Der niederländische Spezialist im Bereich der interkulturellen Forschung Geert Hofstede würde hierzu sagen, dass genau dies der Unterschied ist zwischen der femininen niederländischen und der deutlich maskulineren deutschen Gesellschaft. In der Tat stimmt der „Papa-Verwöhntag“ mit der gesellschaftlichen Geschlechterrolle überein: Während niederländische Männer viel Zeit mit ihrer Familie verbringen sowie bescheiden und fürsorglich sein sollen, wird von deutschen Männern erwartet, dass sie sich auf die Welt außer Haus konzentrieren und dabei leistungsorientiert, selbstbewusst und wettbewerbsgerichtet vorgehen. Die Vatertags-Männerrunde passt dazu ganz wunderbar, wobei es inzwischen Tendenzen zu einem mehr familienorientierten Vatertag gibt.

Diese Erklärung bringt uns jedoch nicht weiter, sobald man Länder mit einem vergleichbaren Maskulinitätswert wie Deutschland berücksichtigt. Denn in den meisten dieser Länder wird Vatertag nach amerikanischem Muster als „Papa-Verwöhntag“ begangen. Der deutsche Vatertag ist letztendlich eine einzigartige Mischung aus religiös-traditionellen und gesellschaftlichen Elementen – dagegen kommt keine interkulturelle Theorie an!

Autor:

Interkulturelle Trainerin, Beraterin und Change-Managerin. Bringt interkulturelle Kommunikation in Einklang. Denn Kommunikation verbindet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.